EXPANDION - Makler für Gewerbeimmobilien 

Dienstleistung für Gewerbeimmobilien!

EXPANDION Immobilienconsulting GmbH - Chartered Surveyors - vermittelt und berät als Immobilienmakler bei Bestandsimmobilien und Projekten. Unser Schwerpunkt als Makler und Berater liegt auf Einzelhandel, FMZ, Shoppingcenter, Büro- und Geschäftshäuser, Hotels, Health Care Objekten, Logistic/light Industrie sowie Spezialimmobilien und Gewerbegrundstücken.

Expandion zeichnet sich für unsere Kunden durch Transparenz und absolute Diskretion aus. Wir entwickeln als Gewerbemakler aus Velbert Ideen und Konzepte nach den Wünschen unserer Kunden und bieten Ihnen eine Vielzahl von interessanten Objekten an. Aus diesem Angebot suchen wir für Sie die Immobilien aus, die Ihren Anforderungsprofilen entsprechen.

Unsere Kunden begleiten wir als Gewerbeimmobilienmakler in allen Phasen des Vermietungs- und Transaktionsprozesses. Bei der Marktwertermittlung und der Bewertung der Immobilie bezieht Expandion neben Lage und Zustand auch aktuelle Trends sowie städtebaupolitische und finanzierungstechnische Aspekte in unsere Überlegungen mit ein.


Bürozeit bei Expandion, Makler, Immobilienmakler, Gewerbemakler, Gewerbeimmobilienmakler, Vermietung Ladenlokale, Makler Velbert, Immobilienmakler Velbert, Gewerbemakler Velbert, Immobilien, Verkauf Immobilien, Vermietung Immobilien, Vermietung Ladenlokal, Verkauf Häuser, Verkauf Geschäftshäuser, Immobilien Velbert, Vermietung Büro, Vermietung Lagerhallen, Verkauf Mehrfamilienhäuser

Neuigkeiten - Aus der Immobilienwelt


Zurück zur Übersicht

14.05.2020

Mieterbund will Mietenbegrenzung auf Inflationsausgleich IZ vom 14. Mai 2020

Eine Umfrage bei mehr als 300 örtlichen Mietervereinen zeige nach Angaben des Deutschen Mieterbunds, dass die Sorge der Mieter wächst, als Folge der Pandemie das Dach über dem Kopf zu verlieren. Er wiederholt seine Forderung nach einem staatlichen "Sicher-Wohnen-Fonds" für Mietausfälle und will zudem einen "Dreiklang zur Mietenbegrenzung".

Danach sollen Mieterhöhungen auf die ortsübliche Vergleichsmiete bundesweit für einen Zeitraum von fünf Jahren auf den Inflationsausgleich begrenzt werden. Sämtliche Ausnahmen der Mietpreisbremse außer dem Neubauprivileg sollen abgeschafft und die Mietpreisbremse in ganz Deutschland gelten. Zudem soll die Modernisierungsumlage, die gegenwärtig bei 8% liegt, gänzlich abgeschafft werden.

Das Einrichten eines "Sicher-Wohnen-Fonds", das unter anderem auch der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) unterstützt, lehnt die Große Koalition bislang ab. Die Linke und die Grünen im Bundestag fordern in Anträgen, zur Unterstützung von in Not geratener Mieter sofort einen Solidarfonds Wohnen einzurichten.



Zurück zur Übersicht